3 minute lesen

Holacracy und das Voys-Modell

Veröffentlicht am 15 November

Bei Voys machen wir es anders als die meisten Unternehmen: Wir arbeiten selbstgesteuert und es gibt keinen Manager. Möchtest du mehr Info zu unserer Geschäftstelefonie? Sieh dich um.

Das Voys-Modell ist eine Organisationsstruktur ohne Manager und Positionen. Dieses Modell ist bei Voys entstanden. Wir haben Pionierarbeit geleistet und manchmal auch schamlos von anderen Unternehmen (z. B. Valve und Zappos) abgekupfert. Voys wächst und damit entwickelt sich auch das Modell weiter.

„Nicht die Schnellsten und Stärksten werden überleben. Sondern diejenigen, die sich am leichtesten anpassen können.“

Darwin

Ziele und Verantwortungsbereiche

Voys wächst, und damit ändern sich auch der Bedarf der Organisation und ihrer Mitarbeiter. Es stellte sich heraus, dass wir klarere Ziele und Vorgaben wollten. Bei den Verantwortungsbereichen hapert es zuweilen an Deutlichkeit. Das erschwert das Feedback.

Das Tolle ist, dass alle Voys-Kollegen eines gemeinsam haben: den ständigen Drang dort Verbesserungen einzuführen, wo sie erforderlich sind. Darum haben wir uns umgesehen, wie wir dem Bedarf entsprechen konnten.

Die Lösung: Holacracy

Die Frage lautete: Würden wir viel Zeit und Energie darauf verwenden, selbst Pionierarbeit zu leisten? Oder sollten wir uns ein wenig mehr umsehen? Beim Umsehen sind wir dann über Holacracy gestolpert: Dieses Organisationsmodell, das national und international immer bekannter wird, eignet sich für kleine, mittlere und große Unternehmen. Außerdem sah es so aus, als würde diese Organisationsform unsere Fragen beantworten.

Holacracy organisiert die Arbeit und nicht die Mitarbeiter.

Das Buch Getting Teams Done des Co-Autors Diederick Janse enthält eine perfekte Beschreibung der Holacracy. Alle Voys-Kollegen haben ein Exemplar dieses Buchs bekommen, damit sie sich in Holacracy vertiefen können. Damit wollten wir eine Antwort auf die Frage finden: Sollen wir das System in unser Unternehmen integrieren?

Getting Teams Done

Holacracy® ist ein Betriebssystem für Organisationen. Eine Alternative zur herkömmlichen Hierarchie. Es unterstützt zweckorientierte Organisationen mit strukturierten, effizienten Meetings und klaren Rollen. Es erläutert Entscheidungsfindung und Machtverteilung. Mit Holacracy kann jeder überall in der Organisation jede Spannung schnell in positive Veränderungen umwandeln. Es ist ein agiler Ansatz für Führung und Entwicklung von Organisationen. – Energized.org

Kaffee, Pizza und ein begeistertes Ja!

Einer ausgiebigen Tasse Kaffee mit Diederick Janse folgte ein Pizzameeting zum Thema Holacracy. Fazit: Diese Art der Organisation scheint für alle ein sehr logischer nächster Schritt zu sein! Der wichtigste Grund: Holacracy konnte problemlos ins Voys-Modell integriert werden, ohne unser Voys-Modell vollständig verändern zu müssen.

Der Moment, in dem wir dies aufgeschrieben haben? Das war 2015. Inzwischen sind wir einige Jahre weiter und arbeiten immer noch mit Holacracy. Ist das immer einfach? Bestimmt nicht.

Wir haben folgende Lektionen gelernt

Holacracy ist harte Arbeit, das Modell ist nämlich nicht komplett. Wir gestalten Feedback, Kompensation und Strategie selbst. Ferner haben wir entdeckt, dass die Arbeit mit der Implementierung von Holacracy nicht plötzlich vorbei war. Man muss in Bewegung bleiben: Neue und bestehende Kollegen ausbilden und alles über das Organisationsmodell lernen.

Wir haben zwar keine Manager, aber das bedeutet nicht, dass wir keine Führungskräfte haben. Führungskräfte sind in einer selbstgesteuerten Organisation unentbehrlich. Jeder Mitarbeiter von Voys bekommt ein Rollenpaket. Zur Ausübung dieser Rolle gehören Autonomie und Führung. Wer eine Rolle innehat, ist auch entscheidungsbefugt: Du bist für die Rolle und die damit verbundene Arbeit verantwortlich. Jeder ist in diesem Sinne eine Führungskraft.

Und wir haben natürlich gelernt, dass Holacracy wirklich fantastisch ist und super funktioniert. Das System passt uns wie angegossen. 2020 haben wir „Fünf Jahre Holacracy“ gefeiert. Auf die nächsten fünf Jahre!

Neugierig geworden, wie sowas in der Praxis ohne Manager und Positionen funktioniert? Nimm einfach Kontakt mit uns auf. Wir informieren dich gerne näher.


Geschrieben von Antje Strenge

Neueste: Was ist in unserem Homeoffice unentbehrlich: von 30 November


mehr Geschichten zum Lesen

Auf unserem Blog posten wir über viele Dinge, machen Sie es einfach und lesen Sie einige Beiträge zu Ihrem eigenen Spaß.

von 11 November

5 Jahre Holokratie: Diese 5 Lektionen haben wir gelernt

von 26 Oktober

Selbstgesteuertes Arbeiten: Wer ist Entscheidungsträger?